Die Kulturmanagerin und Journalistin Dietlinde Behncke schlägt seit über 20 Jahren für beide Seiten erfolgreich die Brücke zwischen Wirtschaft und Kultur. Seit ihrer Jugend an Kunst, Literatur, Theater und Oper interessiert, hat sie an vielen wichtigen Häusern, wie dem Suhrkamp Verlag, der Kulturredaktion des ZDF-Hauptstadtstudio Berlin, dem Museum Deutsche Guggenheim oder mit Kultur-Unternehmern, wie z.B. Roman Soukup (ehemaliger Geschäftsführer documenta X), zusammen gearbeitet. Auf der anderen Seite kann sie durch Ihre Studien an der Oxford University und INSEAD Business School auf weitreichende Alumni-Netzwerke in breiten Wirtschaftsbranchen zurückgreifen und hat durch ihre beruflichen Stationen diese Wirtschaftskontakte und Erfahrungen weiter vertieft. Sie ist aktives Mitglied in diversen nationalen und internationalen Freundes- und Förderkreisen für Kunst und Kultur.

Ehrenamt: Beiratsmitglied von PIN. Freunde der Pinakothek der Moderne e.V. und 2011 Gründung PIN. Young Circle (feiert im Jahr 2021 sein 10-jähriges Jubiläum mit inzwischen über 200 Mitgliedern).

  • 2016 Relaunch der Agentur unter dem Namen behncke communications
  • 2014 Gründung Munich Speech® (Non-Profit-Podium für zeitgenössische Themen aus Kunst, Gesellschaft und Politik)
  • Seit 2004 Büroumzug nach München
  • 2000 Gründung der Agentur stephan communications in Berlin
  • INSEAD General Management Programme Leipzig/ Fontainebleau Paris
  • Ausstellungsmanagerin in Dresden und Weimar in Zusammenarbeit mit Roman Soukup (Arts Management GmbH)
  • Gallery Manager Deutsche Guggenheim Berlin
  • Kulturredakteurin ZDF-Hauptstadtstudio Berlin/ für ZDF, 3sat, arte
  • Filmregie New York University
  • M.A. in Wirtschaft, Politik, Philosophie (PPE) mit EU-Stipendium, Oxford University
  • Volontariat (Neue deutsche Literatur, Christian Döring) und anschließend Lektorat (Reihe st) Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main
  • Buchhandelskauffrau Buchhandlung Kaiser/ Goltz am Marienplatz, München