Dietlinde Behncke ist eine erfahrene Journalistin und leidenschaftliche Moderatorin (ehem. ZDF-Kulturredaktion Hauptstadtstudio Berlin).

Ihr gelingt es charismatisch, mit bekannten Persönlichkeiten bisher unbekannte Themen oder Inhalte zu diskutieren, Konzepte detaillierter zu erklären oder Zusammenhänge für breite Kreise verständlich zu machen. Die Moderationssprache ist deutsch oder englisch.  

Eine Moderation/ bzw. eine von uns konzipierte moderierte Veranstaltung kann als ein vertieftes Pressegespräch inszeniert werden. Diese indirekte Form hat einen äußerst verstärkten Wirkungskreis und inhaltliche Relevanz.

Projekte

Moderation Behncke Communications

TOGETTHERE XPERIENCE ⎜16. SEPTEMBER 2018 ⎜10:00 BIS 18:00 UHR

TOGETTHERE XPERIENCE // Pinakothek der Moderne // München

CONFERENCE ON SOCIAL ISSUES OF OUR TIME

 

FUTURE TALKS 

Konzeption und Moderation: Dietlinde Behncke

Beim „Think-Tank-Marathon“ von 10:30 bis 17:30 Uhr versammelte Dietlinde Behncke 28 RednerInnen von 10 bis 70 Jahren in kurzen Statements zu den großen Themen unserer Zeit, wie „Gesellschaft“, „Kultur“, „Umwelt/ Ressource“ oder „Konflikt“ auf der großen Treppe des Museums. Im Sinne einer TED-Konferenz wurden von internationalen Klimaforschern, wie Dr. Friederike Otto (Environmental Change Institut Oxford University), Künstlern und Autoren, wie z.B. der renommierten Julia Leeb (Krisenjournalistin VR) oder Nachwuchsspielern des FC Bayern zum Thema „Wie hilft mir Fußball, Gemeinschaft aufzubauen?“ auch im Gespräch mit Besucherinnen und Besuchern „ideas worth spreading“ diskutiert. 

Zum Abschluss performte die deutsch-türkische Rapperin, EBOW (bürgerl. Ebru Düzgün) den Titel „Ich bin eine Tochter des Aufbruchs“ vor einem sichtlich bewegten Publikum.

TOGETTHERE XPERIENCE⎜8. OKTOBER 2017⎜10:00 - 18:00

TOGETTHERE XPERIENCE // Pinakothek der Moderne // München

CONFERENCE ON SOCIAL ISSUES OF OUR TIME

MUSEUM MAL ANDERS ERLEBEN // #openoffenläuft

 

 

TALKS

Moderation: Dietlinde Behncke

Beim „Think-Tank-Marathon“ von 10:30 bis 17:30 Uhr versammelte Dietlinde Behncke 28 RednerInnen von 10 bis 70 Jahren in kurzen Statements zu den großen fünf sozialen Themen unserer Zeit, wie „Gesellschaft“, „Ungleichheit“, „Kultur“, „Umwelt/ Ressource“ und „Konflikt“ auf der großen Treppe des Museums. Im Sinne einer TED-Konferenz wurden von internationalen social start-ups, wie z.B. Alex Sloan (UN World Food Programm - Innovation Accelerator), Künstlern und Autoren, wie z.B. Yamen Hussein (PEN. Stipendiat) oder von Dr. Alexandra Liedl (Refugio) zum Thema „Trauma und Migration“ auch im Gespräch mit Besucherinnen und Besuchern „ideas worth spreading“ diskutiert. Prof. Gordon Cheng (TUM, Lehrstuhl für Kognitive Systeme/ Künstliche Intelligenz) benannte die einzigartige Situation:  „„.. Was den Menschen schließlich vom Roboter unterscheidet, ist seine Menschlichkeit, ja seine Kreativität. Deshalb sitzen wir hier in einem der wichtigsten Museen der Welt und unter „Die Reise nach Jerusalem“ von Olaf Metzel.“ 

Zum Abschluss performte Maike Harms, bayerische Poetry Slam Meisterin das ÖFFENTLICHE STATEMENT mit dem Titel „MUT“ vor einem sichtlich bewegten Publikum.

VATTENFALL EUROPE MEDIEN SALON, Berlin

VATTENFALL EUROPE MEDIEN SALON, Berlin

Der Vattenfall Europe Medien Salon in Berlin lebte von der Moderation. Hier wurde eine interessierte breite Öffentlichkeit in die Unternehmens-Zentrale des internationalen Energieerzeugers gezogen und durch moderierte Talks in ein multimediales Forum mit Ausstellungscharakter involviert. Höhepunkt war der WEBTALK, ein Gespräch mit Künstlern, Journalisten und Energieexperten zu den Themen „Medien und Kunst // Kunst und Energie“ in Kooperation mit der Deutschen Welle. Die Podiumsdiskussion wurde von Dietlinde Behncke und Christoph Lanz (Direktor Deutsche Welle-tv) moderiert.